cozy winter times

Fashion, Lifestyle

Hi Ihr Lieben,

ob ich glauben soll, dass für die kommenden Tage die Schneewahrscheinlichkeit (auch wenn nur für Schneematsch) recht hoch ist? Wie schön wäre Schnee in der Vorweihnachtszeit? Ich bin jetzt schon bereit dafür!

P1160633-4
Den Herbst hätten wir dann aber wohl auch überstanden. Puhh 😏 Heute haben wir vorsorglich schon die Weihnachtsdeko aus dem Keller geholt und bereits Räuchermännchen, Engelchen & Co. (wie es in meiner Heimat üblich ist) aufgestellt. Die nächsten Tage werde ich noch letzte Besorgungen machen und dann fehlt zu guter Letzt noch der Baum. 🎄 Dieses Jahr wollte ich ganz bewusst eher mit dem Schmücken beginnen, auch wenn mir die „Nicht-vor-Totensonntag“-Regel bekannt ist, denn viel  zu schnell ist diese heimelige Zeit wieder vorbei. Dann verbringt man ein Wochenende dort, ist mal da zu Besuch und ohnehin an den Festtagen bei der Familie – aber um den Advent auch in den eignen vier Wänden zu genießen bleibt keine Zeit. Das ist daher unsere Lösung.

P1160660-2

Apropos Zeit.. Die war 2018 bei mir so rar wie nie. Hier hatte ich Euch dazu schon einmal erzählt. Der Versuch, auf die letzten Wochen des Jahres nochmal eine Entschleunigung zu erreichen, ist wohl auch nicht drin – viel zu viel will noch erledigt werden. Ich denke da nur an meine Steuererklärung für meine Studienjahre bis 2017. 😧
Umso mehr genieße ich die Momente, die wir für uns haben und wo mich Dinge, die mir im Alltag den letzten Nerv rauben (wie eben die Steuererklärung, der neue Wäscheberg oder die anstehende Putzaktion), einfach nicht interessieren. Zuletzt konnte ich das für ein paar Tage in Kopenhagen tun – Ihr habt es sicher in meinen Stories gesehen. Einen ausführlichen, kleinen Travelguide werde ich, sobald es meine Zeit hergibt, 😉 auch hier hochladen. 🙈

P1160721

P1160686-3

P1160696

Pullover Reserved (ähnlich) – Rock H&M (ähnlich) – Strumpfhose Calzedonia – Tasche SheIn (nicht mehr erhältlich) – Hut H&M – Schuhe emuaustralia*

Übrigens: Was es mit meinem Besuch bei M1 Beauty auf sich hatte, könnt Ihr in Kürze hier nachlesen: www.m1-beauty.de/blog 

*Der Artikel wurde mir als Werbesample zugeschickt

Gimme Time and Stripes in Rosé

Fashion, Lifestyle

Hi Ihr Lieben,

wie die Zeit schon wieder rennt. Inzwischen haben wir schon die zweite Hälfte des Junis erreicht und in weniger als zwei Wochen steht auch mein Geburtstag bevor. 🎉 🎈

Im Moment habe ich tatsächlich das Gefühl, dass mich die Zeit überholt. Meine To-Do-Listen werden immer länger, weil neben der Arbeit kaum noch Gelegenheit dazu bleibt, andere Dinge abzuarbeiten. Schließlich möchte ich meinen Blog auch nicht vernachlässigen und wenn doch mal etwas Luft ist, genieße ich einfach mal das „Nichts tun“. An Familie, Freunde oder eine regelmäßige Fitness-Routine ist da noch gar nicht gedacht. Und was war doch gleich „Me Time“?

P1140258

Ist das zu glauben? Als Kind kam mir alles so ewig vor und ich konnte nicht mal abwarten, dass nächste Türchen meines Adventskalenders zu öffnen.

Aber Trübsal blasen war noch nie mein Ding. Also wird die Sache angepackt. Nun stehe ich nur noch vor der Herausforderung, wie ich es umsetze. 🤷🏼‍♀️ Einen kleinen Plan habe ich aber schon: Zu aller erst möchte ich, um den Fokus wieder mehr auf mich selbst zu richten, eine Art kleines Tagebuch schreiben, worin ich am Ende jedes Tages festhalte wofür ich heute dankbar bin und was mir Freude bereitet hat. Anschließend werde ich versuchen mehr Struktur in meinen Alltag zu bringen und gewisse Routinen umzusetzen. Dadurch erhoffe ich mir mehr Zeit um z. B. wieder mit dem Klavier spielen zu beginnen. Ein Hobby mit dem ich, ebenso wie mit dem Chorgesang, groß geworden bin und was mich über viele Jahre komplett erfüllt hat. Leider habe ich in Hamburg noch keinen Chor nach meinen Vorstellungen gefunden, aber für das Klavier spielen brauche ich ja niemand anderen. 😉

Habt ihr noch mehr Tipps für mich zum Thema Zeitmanagement im Alltag und „Fokus ich“? Vielleicht sogar einen Buchtipp? Schreibt mir gern. 💓


Sieht man mir eigentlich an wie happy ich bin, wenn in Hamburg die Sonne scheint?  Ich glaube schon, denn dann habe ich wieder allen Grund dazu Stripes in Pastel zu tragen, was für mich in diesem Sommer absoluter Trend ist! Mein Kleiderschrank ist bereits mit reichlich Pieces im „Zuckerstangenlook“ aufgestockt und die Birkenstocks‘ stehen, wie jeden Sommer, zum Hineinschlüpfen bereit.

Wer die folgende Regel beachtet, der mogelt sich sogar noch ein paar Zentimeter schmaler und länger, denn: Querstreifen tragen auf und Längsstreifen strecken. Na, nun doch vom Streifen-Print überzeugt? Ich trage diese süße Bluse von Zara (25,95 €), Plisseerock (ähnlich hier) und meine geliebten Birkenstock Arizona (65,00 €).

P1140299

Meine Halbmondkette ist von Elli Jewelry (34,90 €), die lange Kette von Pilgrim (19,95 €) und meine Ohrringe von Asos (17,99 €) Weil immer wieder Fragen kommen woher denn meine Ringe sind: links von Thomas Sabo (ca. 65 €) und rechts von Calvin Klein (69 €).

Was sagt ihr überhaupt zu meinem neuen Logo? Auf Instagram hatte ich bereits berichtet, dass ich sooo stolz bin, zu sehen wie Gretline Step by Step heranwächst. ✨ Sagt mir unbedingt, wie Ihr es findet!

Zu meinen Plänen halte ich Euch auf dem Laufenden. ❤

My new companion

Fashion

Hi Ihr Süßen,

vor Kurzem habe ich Euch ja bereits auf Instagram einen sneak peek von meinem neuen Begleiter gezeigt. Es handelt sich um diesen wunderschönen Weekender von souleway. Die junge Brand hat sich auf individuelle Reisebegleiter spezialisiert, die stylisch, smart und in der Welt zu Hause sind!

P1130881P1130690Mein nächster Trip wird uns beide zur Fashion Week nach Berlin führen. 😊 Nachdem ich das Modespektakel im Januar ausfallen lassen musste, freue ich mich umso mehr im Sommer wieder vor Ort zu sein und die neuesten Trends für die kommende Herbst-Winter Saison auszuchecken. Auch wenn ich nicht nach Berlin fliegen werde, handgepäcktauglich ist „The Original Canvas“ allemal (Maße: 55 cm x 28 cm x 28 cm).

Der zeitlose Look des Weekenders lässt sich übrigens individuell perfektionieren. So könnt Ihr für die Lederhenkel, das Innen- und Außenmaterial sowie die Bänder aus verschiedenen Farben wählen und euch Euren ganz persönlichen Companion kreieren. Meine Wahl fiel auf „The Night Black“, klassisch schwarz – passt einfach zu allem sehr gut. 😍

P1130918P1130900

Genau wie zu diesem Casual Look. Die wunderschöne Oversized-Bluse (ursprünglich Zara) habe ich beim letzten Secondella Flohmarkt in Hamburg von der bezaubernden Aylin König ergattert und auch für die Mules habe ich keinen Link für Euch, denn die sind aus unserem Ägyptenurlaub mitgekommen. Dafür ist die Hose von Mango (29,99 €) aktuell erhältlich.

P1130943

Das Team von souleway hat mir freundlicherweise auch einen Rabatt-Code für Euch zur verfügung gestellt. Mit „scandinavian_girl“ (kein Affiliate-Link) erhältst Du 20 € Rabatt auf Deine Bestellung bei souleway. Viel Spaß bei der Auswahl deines Companions. 😘

* In freundlicher Zusammenarbeit mit souleway

MBFW Berlin A/W 17/18

Fashion, Lifestyle, Travel

Hallo Ladies,

ich sitze im ICE nach München und nutze die Zeit, Euch von meinem Ausflug auf die Fashion Week nach Berlin vor zwei Wochen zu erzählen.


Das ich unbedingt auf die MBFW wollte stand schon lange fest, ich war mir nur noch nicht sicher wann. Deshalb studierte ich eine Woche vorher den Veranstaltungskalender der Fashion Week. Nach einigen Recherchen, Telefonaten und Anfragen bei diversen Agenturen, lagen mir dann die Einladungen zu Events und Shows für den 18. Januar vor.

Gesagt, getan und so saß ich dann an diesem Mittwoch 7 Uhr in der Früh im Bus Richtung Hauptstadt. Dort angekommen, führte mich mein erster Weg zum Potsdamer Platz. Noch schnell einen Vanilla Frappucino bei Starbucks gekauft und dann ging es zuerst zur HashMAG Bloggerlounge in der Berliner Freiheit. Hier waren viele Marken vertreten, die mit coolen Aktionen zum Mitmachen oder Informationen zu neuen Produkten und Kollektionen die Blogger unterhielten. Ich habe mir z.B. eine Beanie am Stand von Orsay customized, einen Vitalstofftest bei Veluvia gemacht und einen Ebelin-Pinsel mit einem Schriftzug der vor Ort eingelasert wurde, individualisiert. Natürlich gab es auch gutes FingerFood und verschiedene Naschis. Ich blieb am Stand von JellyBelly hängen und ließ mir eine Tüte mit meiner Lieblingsbean „Kaugummi“ füllen. Soooo yummmy

16252518_1519644844730650_4747199210947886912_o16252407_1519639528064515_6969932443839563678_o

Am Nachmittag war ich dann zur Fashion Show von Rebekka Ruétz, welche im Kaufhaus Jandorf in Mitte stattfinden sollte, verabredet. Und auf einmal war ich Teil des ganzen Fashionzirkus. Ich suchte in meinem Handy gerade eine Mail, als ein Streetstyle-Fotograf auf den Auslöser drückte. Später während ich in der Schlange wartete, klagte mir (unfreiwillig) Rolf Schneider sein Leid und nicht zuletzt fielen sich Anuthida, Taynara, Kim, Jasmin und Elena C. von GNTM 2016 vor meinen Augen kreischend in die Arme. Doch Zeit diese Eindrücke etwas zu sortieren blieb wenig, denn die Show begann pünktlich 14 Uhr. Rebekka Ruétz zeigte mit ihrer Mode, dass Kleidung im bronzenen oder goldenen Metaliclook total hip aussehen kann. Bomberjacken sind weiterhin total angesagt, werden aber immer länger und im Herbst/Winter 17/18 sind wohl weite locker fallende Teile der letzte Schrei.

Nach einer kleinem Erfrischung mit einem Beautywässerchen von QuickCap stand die BeautySuite im Waldorf Astoria als nächstes auf dem Programm. Ich wusste nicht recht was uns dort erwarten sollte, doch als ich dann da war verstand ich das Konzept. Die BeautySuite ist quasi ein temporäres Kosmetikstudio für alle die auf der Fashion Week wenig Zeit oder einfach nicht das richtige Geschick haben sich entsprechend zu stylen. Hair- und Lashstylisten, Augenbrauenexperten, Nailqueens sowie Kosmetiker verschiedener Marken bieten (bei vorheriger Terminvereinbarung) Ihre Dienste für das perfekte Fashion Week Styling an. Für mich fiel das aufgrund des fehlenden Termins damit aus. Dafür konnte ich mich jedoch mit tollen Firmen wie tetesept:, Sorin und Wunderfrollein austauschen und auch ein paar Produkte zum Testen mitnehmen. 🙂 Ganz überrascht war ich, als Maren und Tobi (ein Youtuber-Paar) um die Ecke bogen. Da musste ich zweimal hinschauen und bevor ich mich versah, saßen da auch noch AnKat (Anna Maria und Katharina Damm) und Patricia Palme im Haarstyling.

Anschließend nutzte ich ein kleines Zeitfenster in meinem Plan um durchs KaDeWe zu schlendern. In der Taschenabteilung hätte ich mich ewig aufhalten können.. Ich habe eine Schwäche für Clutches und Cross-Body-Bags. Naja, gekauft habe ich trotzdem nix, zum einen aufgrund der Preise und andererseits, weil ich überhaupt nicht mehr wusste wie ich noch eine Tüte hätte tragen sollen. Denn obwohl ich am morgen in Leipzig nur mit einer Clutch in der Hand loszog, trug ich inzwischen schon 2 große und schwere (!!!) Goodie Bags und hatte dazu natürlich ganz „fashionweek“ Highheels an.. Ich zog also weiter zur letzten Show und kam mir dabei ein ganz bisschen wie ein Packesel vor. 😀 Für 19 Uhr war die Fashion Show von Marcel Ostertag angesetzt. An der Location angekommen, musste ich mich erstmal eine gefühlte Ewigkeit anstellen um die Platzkarten zu erhalten. Doch wer denkt den Stars und Sternchen wäre es besser ergangen, der irrt.. Ganz still und leise stand unmittelbar vor mir auch meine persönliche Queen Farina von Novalanalove an. Drinnen war ein unglaubliches Chaos. Überall Kameras, Moderatoren, Promiflash, Leute die keine Plätze fanden weil ihre schon belegt waren.. für mich absolut unorganisiert und echt anstrengend. Freut man sich nach einem eh schon stressigen Tag doch eher auf eine entspannte, hochwertige Modenschau als so etwas. Letztlich war es das natürlich trotzdem, zumindest hochwertig auch wenn die Show eine halbe Stunde später begann. Marcel Ostertags´ Kollektion bestach mit romantisch, floralen und (wie auch bei Rebekka Ruétz) elegant lässigen Styles. Auch er setzte auf Metalicstoffe jedoch in silver.

Zum Schluss schritt diesmal nicht wie üblich der Designer zu Fuß über den Runway, sondern wurde von einem Seat vorgefahren. Während seiner schließenden Worte und Danksagungen musste ich mich dann allerdings rausschleichen.. Was mir (by the way) nur semi gut gelang. Aber aufgrund des verspäteten Beginns der Show, war mein Puffer den ich geplant hatte um von der Location zum Hbf zu kommen, auf gerade mal 30 Minuten geschrumpft. Zu allem Übel hatte ich dann auch noch die sichere Anschluss Tram verpasst.. #thestrugglewasreal  :-/ Irgendwie sollte dann jedoch trotzdem alles gut gehen und ich saß völlig fertig aber glücklich um 20:45 Uhr im Zug zurück nach Leipzig. So ging für mich ein unglaublich ereignisreicher Tag abrupt zu Ende.

mc_00152

Photo Credit: GettyImages – HashMAG – Michael Colella

Der elegante Zeitmesser

Fashion

So eben brauche ich mal eine kurze Ablenkung vom Lernpensum und da dieser Post schon länger auf meiner To-Do-Liste steht, nehme ich mir nun mal Zeit dafür Euch meinen neuen engsten Begleiter vorzustellen.

img_9808

Denn wie ich schon auf Snapchat berichtet hatte, habe ich von meinem Freund zu unserem 3-jährigen Jubiläum eine CLUSE-Watch bekommen. Ich weiß noch genau wie ich letztes Jahr in Amsterdam in einem dieser Concept-Stores um die Uhren-Vitrine geschlichen bin.. hatte sogar eine angelegt und am Ende doch keine gekauft. Wie so oft bei mir, ging ich zunächst mit einem guten Gefühl, nichts gekauft zu haben hinaus, doch keine Stunde später bereute ich es bereits das hübsche Teil nicht mitgenommen zu haben.

img_9832

Um so größer war deshalb meine Freunde, als ich sie ein halbes Jahr später nun doch in den Händen hielt. Ich habe das Modell „La Bohème Gold White/Pink“ bekommen. Als wäre das nicht genug hat er mir aber noch ein Wechselarmband in schwarz dazu geschenkt. Das ist das Coole an dieser Uhr, denn für wenig Geld und mit zwei Handgriffen kann man aus einer Uhr beliebig viele machen und hat damit für jeden Style das perfekte Accessoire Ich liebes es! ❤ Ja und den hübschen Armreif gab es auch noch oben drauf. Der ist allerdings von Blvckletter. Schaut dort auch mal vorbei, wenn Ihr auf der Suche nach ausgefallenem Schmuck seid.

img_9814

 Ich bin jedenfalls total verliebt in meine neue Uhr. Zeitlos, elegant, einfach perfekt! Wie findet Ihr sie?

Hier ist mein Snapchode, einfach abfotografieren und bei Snapchat adden! Würde mich freuen, wenn Ihr mir auch dort folgt.

img_0001

xoxo, Annegret ❤

när dagarna blir kortare

Fashion

Wenn die Tage kürzer werden..

dann fängt für mich die fünfte Jahreszeit an, der Spätsommer. Die Sonne steht tiefer, die Abende werden rauer und auf den umliegenden Feldern fahren Tag und Nacht die Mähdrescher um die Ernte einzuholen. Der Hochsommer verabschiedet sich und wenig später wird der Herbst  schon willkommen geheißen. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich in meinem Springpost noch von den Gesängen der Frühlingsboten geschwärmt und nun verabschieden sich die Schwalben schon wieder in den Süden.

IMG_3319b  IMG_3353a

IMG_3322b   IMG_3355a

Um noch ein Bisschen Spätsommerfeeling zu erhaschen fuhr ich mit meiner Freundin aufs Land und wir shooteten dieses Outfit. Lange war ich nicht mehr so offen gegenüber Mustern, doch dieses Kleid hat meine Skepsis wieder verstummen lassen. Für meine Begriffe ist das Muster zwar auffällig, doch durch die verschlungenen Blütenblätter und die verschiedenen ineinander stimmigen Farben auch gegenteilig dezent.

IMG_3370aKleid – H&M  Tasche – Bijou Brigitte 
(aktuell erhältlich)

IMG_3342a

Genießt ihr auch noch ein paar Tage diese besondere Zeit. Vielleicht auch mit einem Bett im Feld und dem Blick in die unfassbaren Weiten des Universums. Bei einem warmen Tee und eingekuschelt in die Bettdecke von zu Hause, habe ich so letztes Jahr den Sommer mit meinem Freund verabschiedet. 

In Liebe,
Annegret ❤

Berlin City Girl

Travel

Hallo Ihr Lieben,

gibt es eine bessere Motivation für Prüfungen, als einen anschließenden Kurztrip? Naja, höchstens einen längeren Urlaub, aber in meinem Fall war der ja erst vor ein paar Wochen und deshalb war meine Freude trotzdem riesig, als es am vergangen Freitag, direkt nach den Prüfungen, in die Hauptstadt ging. Die Reise war ein Geschenk von meinem Freund und er hatte sich wirklich für ein sehr schönes Hotel entschieden. Wir waren im Albergo Sens City Hotel in Wilmersdorf. Nicht weit vom Kurfürstendamm und überhaupt, wie alles in Berlin, sehr gut und schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

DSC06078

Einerseits hatten wir ein richtiges Touriprogramm mit den üblichen Highlights wie Brandenburger Tor, Checkpoint Charlie oder Bundestag geplant, andererseits wollten wir auch ein paar Insider und Hot Spots erkunden, von denen wir über Freunde, via Instagram oder aus Magazinen erfahren hatten.

So musste ich unbedingt auf den Wochenmarkt am Karl-August-Platz. Ich liebe solche Märkte weil man einfach alles bekommt und zudem auch noch aus der Region! Mein eigentliches Ziel waren jedoch nicht die Gemüse- oder Blumenstände, denn die kann ich auch in Leipzig haben. Nein, ich wollte zu Arielles Macarons.. es sollten die besten der Stadt sein, ABER ich kam leider nicht in den Genuss, denn die Macarons waren schon restlos ausverkauft. 😦

DSC05998   DSC06004

Zu einem der Hot Spots zählte für uns auch Bikini Berlin – eine Shopping Mall der etwas anderen Art. Dort könnt ihr bei loungiger House-Music (die von hippen DJane`s live aufgelegt wird) fancy Mode von Jungdesignern kaufen oder internationale Marken kennenlernen, die in anderen Ländern bereits den Markt erobert haben. Mit etwas Glück könnt ihr auch einige einige bekannte Gesichter treffen, wie wir z.B. André Hamann.

DSC06023

Ein Tipp, den ich außerdem gern an euch weitergeben möchte ist die Weserstraße in Neukölln. Dort kann man zu guten Preisen richtig lecker essen gehen. Ab 18 Uhr ist dort zudem so gut wie überall Cocktail Happy Hour und ihr bezahlt für jeden Cocktail nur 3,90 €.

DSC06072   DSC06089

Nach dem Essen beim Mexikaner am Samstagabend machten wir uns noch auf den Weg in, besser gesagt auf, die Neukölln Arkaden. Dort befindet sich auf Parkdeck 6 der Klunkerkranich. Es ist eine Art Kulturdachgarten der tagsüber zum Gärtnern und Relaxen und abends zu wechselnden Kulturveranstaltungen wie Konzerten, Filmabenden oder Lesungen einlädt. Und den tollen Ausblick über Berlin gibts gratis. 😉

114

Artconnect-Berlin-Event-of-the-Week-Notes-of-Berlin-Crowdfunding-Filmparty-Kunkerkranich-Copyright-Kunkerkranich-5

Und nun noch ein Geheimtipp von mir für alle, die in den nächsten Wochen in Berlin sind. Besucht unbedingt die Boutique von

KILIAN KERNER in den HACKESCHEN HÖFEN – HOF III 

Mehr zufällig fand ich in den Laden von Kilian Kerner am Hackeschen Markt und konnte kaum glauben, dass seine Teile bereits ab 19,90€ zu haben sind. Für etwas mehr Geld bekommt man sogar die Looks vom Laufsteg, die auf den letzten Modeschauen präsentiert wurden. Ein Besuch dort ist wirklich lohnenswert, jedoch nur noch wenige Wochen möglich, denn der Laden wir bald an den Kurfürstendamm umziehen. Also schnappt euch schnell noch das passende Designerteil..

DSC06101   DSC06104

Blazer – Zara  Top – Tally Weijl  Rock – New Yorker  Schuhe – H&M  Sunnies – FashionClub  Armband – Thomas Sabo

In Kürze folgt hier schon ein erfrischender Lifestylepost und ein ausführlicher Guide für Mykonos.

Bis bald, in Liebe Annegret.

inspired by spring

Fashion

Es ist Frühling!  Und somit auch Zeit für ein frisches Frühlingsoutfit.


Ich bin so froh, endlich weckt mich morgens wieder das Gezwitscher der Amsel und ein leichter Sonnenkuss. Die Winterdepression scheint somit überstanden. Ich konnte meinen Schwarz-Weiß-Grau-Look schon selbst nicht mehr ausstehen. Stattdessen setze ich nun auf Farben die mich derzeit mehr und mehr in der Natur umgeben. Man sieht da ein zartes Lindgrün der aufkeimenden Kirsche, dort ein sattes Gelb der Forsythie und wenn man genau hinsieht kann man auch schon die wundervollen rosafarbenen Blüten der Mandelbäume erahnen. Ich liebe es. Diese Farbvielfalt und dieses Gefühl von neuer Energie.

Mein Outfit inspiriert vom Frühling

_MG_8106

_MG_8095   _MG_8081Frühblüher1 _MG_8119 _MG_8116

Mantel – H&M   Bluse – H&M   Hose – Zara   Tasche – Primark   Schal – Primark   Uhr – Fossil   Schuhe – Buffalo

Ich trage dieses Outfit zurzeit unsagbar gern. Am liebsten noch mit nudefarbenen Pumps. Nun hat gretline endlich auch ein Gesicht.  Wirkt doch gleich viel lebendiger!

Eins hatte ich euch ja im letzten Post noch versprochen. Nämlich: „Was und wer steckt hinter gretline?“ Nun, mein Name ist Annegret (20). Ich bin im vergangenen Oktober von Dresden nach Leipzig gezogen um ein duales BWL-Studium mit der Vertiefung Industrie und Handel zu beginnen. Ich arbeite im Design- und Einrichtungsbereich und bin studienbedingt derzeit so gut wie jede Woche unterwegs. Mit meinem Freund wohne ich in einer hübschen Wohnung zentrumsnah im „neuen Berlin“. Ob Leipzig tatsächlich das „Neue Berlin“ ist kann ich zwar noch nicht sagen, ich habe allerdings trotzdem meine neue Heimat schon ein bisschen Lieben gelernt. Der Blogname „gretline“ ist übrigens nach langem Überlegen aus der Not heraus entstanden. Mann muss dazu wissen, dass mein Spitzname  Greti ist. Letztlich soll sich „gretline“ von „straight-line“ ableiten und soviel bedeuten wie, „nach Gretis´Linie“ und eben nicht geradlinig.

Im ersten Post habe ich ja schon erwähnt, dass sich hier alles um die Themen Fashion, Beauty, Travel und Lifestyle drehen soll. In nächster Zeit werden euch u.a. ein „Abiball to do“ mit meinen persönlichen Erfahrungen und Tipps sowie ein Reisebericht erwarten.

Ich freue mich übrigens über Resonanz in Form eines Kommentars und bin auch für Tipps zu WordPress sehr dankbar.

In Liebe, Annegret.