ERFURT – meine Tipps für einen Citytrip

Travel

Hallo Ihr Lieben,

mein Studium führt mich regelmäßig, jeden Montag und Dienstag und nun sogar ausnahmsweise für zwei volle Wochen, nach Erfurt. Seit sich die Sonne nun öfter draußen zeigt, habe ich es mir dann auch nicht nehmen lassen, die kleine süße Altstadt von Erfurt zu erkunden. Seid ihr zum ersten Mal in Erfurt, sollte euer erstes Ziel der Domplatz sein. Hier angekommen zeigt sich der Erfurter Dom St. Marien in seiner vollen Pracht. Ein Gang hinein ist sicher lohnenswert, ich habe es allerdings bisher nicht geschafft. Trotzdem sollte man einmal die Domstufen hinaufsteigen, denn von oben kann man schon einen tollen Rundblick über die Altstadt erhaschen.

Eine noch schönere Aussicht gefällig? Der Petersberg ist bereits zu sehen. Vom Domplatz sind es nur ein paar 100 Meter. Durch das Peterstor erreicht man über einen befestigten Weg die Zitadelle Petersberg. Von der Aussichtsebene bietet sich ein einmaliger Blick auf die ganze Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus. Besonders empfehlenswert ist ein Aufstieg in der Dämmerung. Es erwartet euch oben nämlich auch die „Glashütte“ ,ein gutes Restaurant, wo  ihr den Abend gemütlich bei einem Cocktail ausklingen lassen könnt.

DSC04490

Solltet ihr es nicht auf den Petersberg schaffen, bietet Erfurts´ Innenstadt noch weitere gute Locations für den Abend. Meine Lieblingsbar ist „Metropolitan Drinks“. In der Pergamentergasse 33a (nur zwei Minuten Fußweg vom Domplatz) habt ihr die Qual der Wahl. Ihr könnt aus über 100 Cocktails auswählen welche in wirklich großen Gläsern serviert werden und ultra lecker schmecken.

Immer noch nicht müde und in Partylaune? Dann ist vielleicht noch ein Abstecher ins „Club Palais 13“ drin. Ihr werdet keinen Großstadtclub  vorfinden, vielmehr einen kleinen Gewölbekeller. Dieser hat allerdings das Potenzial für einen richtig guten Club mit gehobenem Standard, Wohlfühlambiente und guter Musik.

Den Morgen danach startet man doch am liebsten mit einem leckeren reichhaltigen Frühstück. Das bekommt man, so habe ich mir sagen lassen, im „Übersee“ am Wenigemarkt. Ich war selbst schon mal da, allerdings nicht zum Frühstücken. Die Auswahl ist vielfältig und bei schönem Wetter ist euch, mit Reservierung, auch ein Platz auf der Terrasse direkt an der Gera sicher.

DSC04472

Gut gestärkt geht es dann auf zur nächsten Sehenswürdigkeit, der Krämerbrücke. Wenn man als Tourist durch Erfurt läuft, dann ist man vielleicht schon darüber spaziert ohne es zu bemerken, denn die Brücke ist links und rechts mit Häusern bebaut. Auf ihr findet man kleine Lädchen, Restaurants und die Schokoladenmanufaktur Goldhelm.

DSC04465

DSC04466

Läuft man von der Krämerbrücke über den Benediktsplatz erreicht man den Fischmarkt. Das Rathaus, prachtvoll verzierte Kaufmannshäuser und Restaurants mit Freisitzen zeichnen ihn aus. Hier kann man besonders gut beim Italiener „Fellini“ an der Ecke essen gehen. Hebt euch den Besuch dort aber am besten für abends auf, denn nicht weit vom Fischmarkt habe ich zwei echte Geheimtipps für euch.

DSC04470

Beide befinden sich auf der Marktstraße, welche vom Fischmarkt abgeht wenn ihr in Richtung Dom lauft. Linker Hand sollte nach wenigen Schritten  die „Zucker&Zimt – Eismanufaktur“ (die auch Cupcakes verkauft) auftauchen. Die Kugeln sind wirklich riesig! Und die Sorten individuell und hausgemacht. Außerdem sind manche Eissorten laktosefrei und die Eiswaffeln werden dazu auch noch selbst gebacken!!! *.*

DSC04474

DSC04479

Mein zweiter Tipp ist nicht weit von der Eisdiele entfernt, auf der rechten Straßenseite. Das „Selfmadebistro Kekoa„. Hier bekommt ihr leckere Suppen, Pommes (als Kurztrip oder Weltreise) und warme Brote zum selber befüllen. Mir läuft jetzt schon wieder das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur davon spreche! Daumen hoch und unbedingt probieren!!

DSC04480

Wenn ihr in Erfurt Lust zum Shoppen bekommt, ist der Anger die richtige Adresse. Der Anger ist ein großer zentraler Platz und wie ich finde der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens der Stadt. Hier findet ihr viele bekannte Läden wie Zara, Mango, Liebeskind Berlin, I am u.a.. Leider ist die Auswahl nicht ganz so groß wie in anderen Städten (einige Kollektionen gibt es einfach nicht) aber das muss man einfach hinnehmen, denn in Erfurt sollte man sowieso etwas kleiner und bescheidener denken.

Mein erster Eindruck von Erfurt, war sehr positiv. Die Stadt ist wirklich hübsch und alles andere als anonym. Hier fühle ich mich zumindest nicht fremd, auch wenn ich niemanden kenne. Es ist ganz sicher einen Besuch wert! Wenn es eure Zeit hergibt, lege ich euch auch noch einen Abstecher nach Weimar ans Herz. Mit dem Auto trennen Erfurt und die Kulturstadt auch nur knapp 20 Minuten Fahrtweg.

Ich hoffe meine Tipps sind hilfreich für den Einen oder Anderen der demnächst mal nach Erfurt kommt. Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß beim Erkunden der Stadt.

Bis bald!

In Liebe, Annegret.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s